2017
15. / 16. Februar 2017

Vision-Days 2017

Digitalisierung. Flexibilität. Agilität.
15./16. Februar 2017

Digitale Transformation, Industrie 4.0, IoT, Smart Factory – diese Konzepte werden meist primär als technologische Entwicklungen beschrieben. Und zugegeben: Autonom agierende Cyber-Physical Systems, sich eigenständig vernetzende und kommunizierende Sensoren, Big-Data-Analysen – die neuen Möglichkeiten sind faszinierend.

Dennoch möchten wir Sie dazu einladen, sich nicht vom Glanz neuer Technik blenden zu lassen. Warum? Schaut man sich Ansätze der digitalen Transformation in der Praxis an, steht bei den Unternehmen nicht die Technik im Vordergrund. Die Praktiker beschreiben eher, über welche vielen kleinen Schritte sie ihre Unternehmen verändert haben.
Karl Valentin sagte: „Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit.“ Das gilt auch für die Kunst, eine Wertschöpfungskette Richtung Industrie 4.0 weiterzuentwickeln. Produkte modular umgestalten, Stammdaten bereinigen, eingefahrene Planungsprozesse umkrempeln – dass solche Mühen lohnen, können Sie bei den Vision-Days wieder aus erster Hand erfahren. Informationen zu konkreten Projekten kommen von BMW, Knapp, Knorr-Bremse, Rosenbauer und Siemens. Und Sie konnten sehen: Das waren keine Industrie-4.0-Sonntagsreden, sondern handfeste Beispiele für „Digitalisierung – Flexibilität – Agilität“.

 

 

Rückblick Vision-Days 2017: Pre-Conference-Workshops (Bildergalerie)

Rückblick Vision-Days 2017: Pre-Conference-Workshops am 15. Februar 2017

Rückblick Vision-Days 2017: Kongress (Bildergalerie)

Rückblick Vision-Days 2017: Kongress am 16. Februar 2017

Wir freuen uns auf die nächsten Vision-Days am 21./22. Februar 2018!